Frohe Weihnachten

…und einen Guten Rutsch in das Jahr 2016

Liebe Vereinsfreunde, Unterstützer und Förderer sowie die Verantwortlichen für den Probebetrieb

Das Jahresende ist Anlass einen kurzen Rückblick über die Geschehnisse des letzten Jahres zu geben. Schnell ist ein Jahr vorbei;  2015 haben  wir doch wesentliches bewirkt.

Rückblick:Nikolaus-Sonderfahrt am 06.12.2015

Nach der Kreistagssitzung im Dezember letzten Jahres tat sich eine unüberschaubare Herausforderung für uns auf – der Bürgerentscheid für den Bahn-Probebetrieb; Termin: 20. Februar 2015. Die Erwartungen an uns waren groß, die Gegner der Bahn nicht zu übersehen. Es galt keine Zeit zu verlieren. Also – die Bahn-Wohlgesinnten schlossen sich zusammen, nach zwei Koordinierungsgesprächen war die Strategie des „Wahlkampfs“ festgelegt: Sachliche Aufklärung der Bürger im gesamten Landkreis. Flyer, Poster, Banner waren gefordert, Kleinanzeigen auf den Regionalseiten der PNP waren zu schalten, Infoveranstaltungen in den Kommunen durchzuführen, Sonderzugfahrten zu organisieren  und eine Sonderbeilage in der PNP herauszugeben, mit Termin – eine Woche vor dem Bürgerentscheid. Viele Go-Vit’ler haben sich mit Tatkraft und mit Spenden eingebracht. Unterstützung gab es von der Länderbahn, dem VCD,  von Parteien und von einigen Mandatsträgern und  Firmen. Ergebnis der Bemühungen: 2/3 der Wähler stimmten für den Bahn-Probebetrieb.  Herzlichen Dank an alle, die sich eingebracht hatten. Mit diesem Votum der Bürger war nun  auch das Handeln der Akteure vorgegeben. Alle Verantwortlichen im Landkreis, bei der Bayer.-Eisenbahn-Gesellschaft, bei der Länderbahn und bei den betroffenen Kommunen sind seitdem bemüht, dass der Probebetrieb zum Erfolg geführt wird.  Die Teilnahme am runden Tisch und an verschiedenen Sitzungen bestätigte uns diese Einschätzung.  Nicht zuletzt zeigte auch  die eindeutige Abstimmung in der letzten Kreistagssitzung am 17. Dezember, dass das ÖPNV-Konzept mit der Bahn tatkräftig umgesetzt werden soll.

Mit den Vorträgen von Daniel Große-Verspohl (Länderbahn), der das Konzept des Probebetriebs vorstellte,  und von  Dr. Thomas Huber (RBO), der das Mobilitätskonzept mit dem Rufbussystem erläuterte,  konnten wir auch der Öffentlichkeit einen ersten Einblick geben, wie der ÖPNV im Landkreis künftig aussehen wird.

Unsere Sonderfahrten nach Regensburg, Passau, Landshut und nach Bayer. Eisenstein wurden sehr gut angenommen. Am Bürgerfest organisierten wir, wie in den Jahren zuvor,  gemeinsam mit der Wanderbahn Sonderfahrten, um Besucher mit öffentlichen Mitteln nach Viechtach zu bringen. Das sehr heiße Wetter führte leider dazu, dass unser Angebot nicht angenommen wurde. Die Leute blieben auch auf dem Bürgerfest aus. Erst spät am Abend kam der Andrang, als wir keine Kapazitäten mehr stellen konnten.

Ausblick:

Bildschirmfoto 2015-12-25 um 09.43.51Im September 2016 startet der Bahn-Probebetreib. Die Länderbahn, der Landkreis, die Stadt Viechtach sind  tätig, dass zum Starttermin alles fertig ist. Der Landkreis hat die Firma „Eller-Design“ beauftragt eine Werbekampagne zu konzipieren und auch umzusetzen. Wir haben dazu ein Koordinierungsgespräch mit allen beteiligten Gruppen angeregt. Im Landratsamt wird neu eine Kraft eingestellt, die die notwendigen Koordinierungen durchführt. Ein erstes Gespräch dazu erwarte ich am Anfang des Neuen Jahres. Wir sind dabei! Unser Vorschlag ist, dass wir bis zum Probebetrieb wieder Sonderfahrten (Regensburg, Passau, Landshut, München … ) in Kooperation mit der Länderbahn und Wanderbahn durchführen. Zum Bürgerfest  schlagen wir  ein Experiment mit der Bahn und Rufbussen vor, das mit dem Landkreis, der Länderbahn und der RBO abgesprochen werden soll, um das Mobilitätskonzept bekannt zu machen. (Anmerkung: der Start des Rufbussystems soll bereits im Mai sein.)

Ist der Probebetrieb am 13. September  gestartet, dann versuchen wir Gruppen zu finden, die die Bahn von Viechtach nutzen,  aber  auch Gruppen, die  nach Viechtach kommen. Schulklassen, Vereine, Betriebe, …. werden wir dazu animieren.

Des Weiteren werden wir wieder Vorträge veranstalten  und Informationsschriften wie  z.B. „Ziele mit Bahn und Bus“, erarbeiten u. v. m. .

Das nächste Treffen:

2016 gibt es  für uns wieder viele Herausforderungen.  Bei unseren Monatsgesprächen hatten wir bisher unsere Aktionen besprochen.  Auch im Neuen Jahr soll es so weitergehen. Ich lade daher zum ersten Gespräch im Neuen Jahr am Mittwoch, 6. Januar  2016 (Hl. Drei Könige), um 10:30 Uhr im Cafe Hinkofer ein.

Bis dahin wünsche ich allen Mitgliedern und Freunden frohe und gesegnete Weihnachtsfeiertage und einen guten Start in ein friedvolles, gesundes Neues Jahr.

Herzliche Grüße

 

Wolfgang Schlüter, Vorsitzender